Kampagnen | Seite 2 | Greenpeace Jugend

Stay, Forest, Stay!

Greenpeace Jugend setze sich 2012 in der Kampagne “Stay, Forest, Stay!” für einen Nationalpark in Baden-Württemberg ein. Neben Rheinland-Pfalz ist Baden-Württemberg das einzige Flächenbundesland ohne Nationalpark. Ein Schutzgebiet liefert einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt. Nur so werden Tier- und Pflanzenarten geschützt, die in forstwirtschaftlich genutzten Flächen nicht überleben können.

Die Wälder bieten dazu wichtige Lernflächen für eine naturnahe und zukunftsfähige Waldbewirtschaftung. Ein Nationalpark fördert den regionalen Tourismus und erhält somit regionale Arbeitsplätze.

Bereits 65 Prozent der Baden-WürttembergerInnen befürworten deshalb die Einrichtung eines Nationalparks im Schwarzwald. Dies ergab eine von Greenpeace beauftragte repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts.

2013 wurde der erste Nationalpark im Land Baden-Württemberg beschlossen.

Deutschland ist erneubar!

Unter dem Motto: “Deutschland ist erneubar!” startete Ende 2010 eine der bisher größten Kampagnen der Greenpeace Jugend. Mit vielen Protesten wie in Gorleben im Juni 2010, einer spektakulären Aktion in Berlin, September 2010, dem sogenannten Baden gegen Atomkraft , einer Videoproduktion mit den Ohrbooten, Infoständen, Mahnwachen und dem Gipfelsturm im Mai 2011 auf den jeweils höchsten Berg aller Bundesländer.

Eine vollständige Stromversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2050 ist machbar. In der Studie „Plan B 2050“ zeigt Greenpeace, wie dieses Ziel schrittweise erreicht werden kann.

Mach etwas! Unterschreibe die Petition!

Our Climate. Our Future. Your Decision.

Mit der Kampagne “Our Climate. Our Future. Your Decision.” kämpfte die Greenpeace Jugend über mehrere Jahre hinweg, für mehr Klimaschutz und für ein ambitioniertes und verbindliches Klimaschutzabkommen auf der Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen. “World leaders: Climate and people first!”

Verkehrskampagne

2008 startete eine Verkehrskampagne der Jugendlichen. Das Ziel dabei war ein wesentlich klimafreundlicherer Autoverkehr in Deutschland. Deutsche Autos sind zu schwer und haben zu viel CO2-Emissionen. Um zu zeigen, dass viele Jugendliche leichtere und klimafreundlichere Autos fordern, wurden bundesweit Fotoshootings durchgeführt. Die Kampagne wendete sich hauptsächlich gegen VW und Daimler

Zurück

Nächste Seite