Greenpeace Jugend: Bonn

Saatgut Aktion

Beim Bonner Frühlingsmarkt waren wir gemeinsam mit der erwachsenen Gruppe auch mit einem Stand vertreten. Passend zur Jahreszeit verteilten wir eine Saatgut Mischung um gegen das Bienensterben vorzugehen. Das Saatgut verteilten wir in kleinen selbstgefalteten Papierumschlägen, auf denen eine kurze Info zum Bienensterben gedruckt war. Der häufige Gebrauch von Insektiziden ist eine Ursache, genauso wie monotone Argrarlandschaften. In diesen gibt es kaum noch Kräuter oder Blühpflanzen welche für die Bienen der wichtigste Necktarlieferant sind. Zudem ist das Grünland meist auf höchste Erträge ausgelegt und wird entsprechend oft gemäht und man findet dort kaum Pflanzen- oder Blütenvielfalt. Durch das Pflanzen des Saatguts im eigenen Garten oder auf dem Balkon kann so eine Necktarquelle für die Bienen sichergestellt werden.
Außerdem sammelten wir zahlreiche Unterschrift für die europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat. Das auch als Roundup bekannte Herbizid wird häufig beim Anbau von Futtermittel eingesetzt und gelangt so auch auf unseren Teller. Die Rückstände des giftigen Unkrautvernichtungsmittels können das menschliche Hormonsystem beeinträchtigen und das Erbgut sowie Organe schädigen.
Insgesamt wurde bei den Passant*Innen vor allem das Saatgut gegen Bienensterben besonders gerne in Empfang genommen aber auch die Unterschriftenlisten wurden in großer Zahl ausgefüllt.

Hortbesuch zum Thema Plastik

Am 14.3. besuchten wir den Hort und Kindergarten Hollerburg. Unser Anliegen dabei war den Kindern die möglichen Konsequenzen von Plastikkonsum zu erklären und Alternativen aufzuzeigen. Zuerst spielten wir ein Spiel, in dem die Kinder verschiedene Gegenstände als “Plastik” oder “nicht Plastik” kategorisieren durften. Als wir anschließend besprochen hatten, dass sich Plastik im Vergleich zu anderen Materialien nicht zersetzt und durch nicht sachgemäße Entsorgung in die Umwelt sowie Meere gelangt, klärten wir zahlreiche Fragen. Anschließend bemalten die Kinder GOTS und Fair Trade zertifizierte Stofftaschen, welche ersatzweise zu Plastiktüten, beispielsweise beim Einkaufen genutzt werden können. Das Spielen auf dem Außengelände kam natürlich auch nicht zu kurz.

Atomkraft? Nein Danke!

Anlässlich des 6. Jahrestages von Fukushima, haben wir einen Flashmob gegen Atomkraft organisiert. Insbesondere für die Abschaltung von dem maroden Atomkraftwerk Tihange.
Wir haben mit einem kleinen Schauspiel die Kernschmelze und ihre Konsequenzen dargestellt;
Zuerst gab es einen Streit zwischen einem Firmenchef und einem Greenpeace Abgeordnetem.(ca.1min.) Als dann die Sirene ertönte fielen ‘unsere Passanten’ um, unter ihnen auch Freunde von uns. Vielen Dank nochmal! Anschließend haben wir uns mit interessierten Passanten unterhalten und von uns selbst geschriebene Flyer verteilt. Die Rückmeldungen waren überwiegend positiv.
Das Plakat im Hintergrund soll Tihange nochmal als tickende Zeitbombe verdeutlichen.

Filmvorführung „More Than Honey“

Wir haben in der Bonner Uni den Film „More Than Honey“ gezeigt. Der Film liefert sehenswerte Einblicke in das Leben und Sterben der Bienen und deren Bedeutung für die Menschen. Er zeigt, dass Bienen für uns alle sehr wichtig sind, weil nur mit ihnen der größte Teil unserer Nahrung produziert werden kann. Diese wichtige Rolle der Bienen haben wir dadurch gezeigt, dass wir Äpfel an die Gäste verteilt haben, die ohne gesunde Bienen nie gereift wären. Außerdem haben wir über die aktuellen Probleme der Bienen informiert, die beispielsweise von Pestiziden oder Monokulturen ausgehen. Unsere über 50 interessierten Gäste, verschiedenster Generationen, konnten an unserem Infotisch sowohl Petitionen zum Thema, wie auch weitere aktuelle Greenpeace Petitionen unterschreiben und erlangten zudem noch einen Einblick in die Arbeit unserer JAG, durch eine aufgestellte selbst gebastelte Fotocollage.

Kontakt

Hallo an alle motivierten Umweltschützer/-innen und die, die es werden wollen!

Wir sind eine kleine Gruppe Jugendlicher zwischen 14 und 19 Jahren und suchen noch engagierte neue Mitglieder!

Treffzeiten:
Wir treffen uns jede Woche Donnerstags um 18:30 Uhr.

Ort des Treffens:
Die Treffen finden im Ökozentrum in der Friesdorfer Straße 6, 53173 Bonn-Bad Godesberg statt.

Ansprechpartner und Kontakt:
Wenn Du auch in Sachen Umweltschutz aktiv werden willst, dann schreib uns einfach vorher eine E-Mail an

jag@greenpeace-bonn.de
Wir freuen uns auf Dich!

Homepage der Bonner Ortsgruppe:
Weitere Informationen über uns findest Du auch auf der Seite von Greenpeace Bonn

Region:
West

Mitgliederanzahl:
im Moment ca. 10 Jugendliche


Willkommen auf der Seite unserer JAG!

Hey, wir sind die JAG Bonn und bestehen zur Zeit aus ungefähr 15 Jugendlichen, die Spaß daran haben, sich für die Umwelt einzusetzen. Hier ein kleiner Überblick über uns selbst.
Wir treffen uns einmal in der Woche um uns einerseits gegenseitig auszutauschen und um über aktuelle Themen zu diskutieren, andererseits auch anstehende Aktionen planen. Mit Demonstrationen, Infoständen und Flyern setzen wir uns beispielsweise für die weitere Umsetzung der Energiewende ein, für giftfrei hergestellte Kleidung oder machen darauf Aufmerksam, dass Supermärkte auch viele noch genießbare Lebensmittel in den Müll werfen.
Vielleicht hast Du ja selbst Lust mitzumachen? Wir freuen uns über jede/-n neue/-n! Weitere Informationen dazu findest Du auch hier.