Wuppertal | Greenpeace Jugend

Die Givebox: Ein tolles Projekt der Wuppertaler Greenpeace Jugend

Seit Ende 2012 steht am Wandelgarten in Wuppertal die Givebox, auf Deutsch “Geschenke-Kiste”. Dort können Dinge des alltäglichen Bedarfs, für die man selbst keine Verwendung mehr hat, die aber noch in einem guten Zustand sind, abgegeben und mit anderen Produkten getauscht werden. “Das Ziel der Givebox ist, dass Dinge wiederverwendet statt entsorgt werden und so die Umwelt geschont wird (…)” sagt Ralf Weyer von der Greenpeace Gruppe Wuppertal. Viele Passanten nutzen bereits die Givebox und sind froh, wenn sie nicht mehr benötigte Alltagsgegenstände sinnvoll und nachhaltig weitergeben können.

McGen

Am 15. November haben wir auch hier in Wuppertal eine Aktion gestartet, um McDonald’s zu zeigen, dass wir keine Gen-Burger wollen. Die Passanten hatten die Möglichkeit mit Sprechblasen McDonald`s zu zeigen, dass auch sie gegen Gentechnik im Bürger und co. sind und eine entsprechende Protestpostkarte zu unterschreiben.
Weitere Infos zu dem Thema:
https://www.greenpeace.de/genfutter

Die Givebox

Im Sommer 2012 kamen wir auf die Idee eine Givebox zu bauen, denn wir hatten aus der Zeitung von einer Givebox in einer anderen Stadt gelesen. Da wir uns schon länger mit dem Thema Konsum beschäftigt haben, waren alle von dieser Idee sofort begeistern, weil wir den Menschen eine Möglichkeit bieten wollten, Sachen, die zwar noch gut erhalten sind, aber von ihnen nicht mehr benötigt werden, zu tauschen und somit zur Müllvermeidung und Ressourcenschonung beizutragen. Außerdem hofften wir zu erreichen, dass dadurch nicht so viele Neuwaren konsumiert werden.
Die Givebox funktioniert so: Jeder kann Dinge des täglichen Bedarfs wie Kleidung, Spiele, Freizeitartikel etc., die in einem brauchbaren und sauberen Zustand sind, in die Givebox legen und sich selbstverständlich Dinge, die er gebrauchen kann, mitnehmen.
Die Suche nach einem geeigneten Platz für die geplante Givebox gestaltete sich anfangs etwas schwierig, denn für ein öffentliches Grundstück eine Genehmigung von der Stadt Wuppertal zu erhalten ist ziemlich schwierig und langwierig. Dann kam uns die Idee doch mal im Wandelgarten, einem im Luisenviertel gelegenen, privaten Grundstück, wo Menschen mitten in der Stadt eigene Pflanzen anbauen können, anzufragen, ob wir die geplante Givebox dort aufstellen dürften. Die Mitglieder des Wandelgartens waren von der Idee begeistert und ein Mitglied stellte uns sogar einen alten Schrank, der jedoch keine Tür und keine Regalbretter hatte, zur Verfügung. Wir besorgten eine alte Tür und Bretter, die wir zurecht sägten und an dem Schrank montierten, so dass er eine Tür und Regalbretter hatte. Da der Schrank schwarz war strichen wir auch die Tür schwarz an und unter dem Motto „buntes Tauschen“ versahen wir ihn mit bunten Punkten und der Aufschrift „Givebox“. So konnten wir am 26. Oktober 2012 die Givebox offiziell eröffnen. Zu der Eröffnungsfeier kamen einige interessierte Leute und auch die Mitglieder des Wandelgartens, mit denen wir uns darauf geeinigt hatten, dass wir die Givebox in die Tür stellen können, so dass man ohne Schlüssel zwar an die Givebox, aber nicht in den Wandelgarten gelangen kann. Die Besucher tauschten schon fleißig ihre mitgebrachten Gegenstände. Auch der lokale Radiosender „Radio Wuppertal“ kam zur Eröffnungsfeier und brachte einen kurzen Bericht über die Givebox. Es folgten noch weitere Artikel über die Givebox in verschiedenen Wuppertaler Zeitungen (wie zum Beispiel die Wuppertaler Rundschau). Das Ziel dieser Pressekontakte war, den Bekanntheitsgrad der Givebox zu vergrößern, damit mehr Leute davon erfahren und somit mehr Leute Gegenstände tauschen können.
Nach einiger Zeit war die Givebox jedoch nicht mehr wasserdicht, da sie aus Holz war und außerdem wurde die Tür ausgebrochen. Wir haben bei einem von uns einen alten Metallschrank gefunden, in den wir eine Kleiderstange einbauten, und den wir auch anmalten und mit „Givebox“ beschrifteten.
Auch zur einjährigen Jubiläumsfeier im Oktober 2013 kamen viele Interessierte Leute. Inzwischen darf die Givebox sogar auf dem Bürgersteig vor dem Wandelgarten stehen, was den Vorteil hat, dass sie auffälliger ist und dass der Wandelgarten ohne Probleme abgeschlossen werden kann.
Wir gehen regelmäßig bei der Givebox vorbei, um sie sauber zu machen und Gegenstände, die kaputt oder unbrauchbar sind, zu entsorgen. Denn obwohl an der Tür ein Zettel hängt, was in die Givebox gehört und was nicht, landen manchmal auch kaputte Gegenstände in der Givebox. Doch wir erleben auch oft, dass die Givebox von Anwohnern aufgeräumt wird.

Kontakt:

Treffzeiten:
Donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
(bitte vorher anfragen unter jugend@wuppertal.greenpeace.de )

Ort des Treffens: Greenpeace-Büro, Döppersberg 20 (2. Etage unten)


Homepage der Erwachsenengruppe:
https://www.wuppertal.greenpeace.de

Region:
West

Mitgliederanzahl:
ca. 10 engagierte Leute im Alter von 14 bis 19 Jahren


Willkommen auf der Seite unserer JAG!

In Wuppertal gibt es seit etwa 1 Jahr wieder eine JAG. Wir beschäftigen uns mit aktuellen Greenpeace-Themen und setzen eigene Ideen in die Tat um.

Unsere JAG besteht z.Z. aus ca. 10 engagierten Leuten im Alter von 14 bis 19 Jahren. Wir treffen uns regelmäßig, um unsere Aktionen zu planen. Egal ob wir dabei Politiker mit Unterschriftenlisten konfrontieren, Leuten in der Stadt Atomfässer andrehen, an deutschlandweiten Greenpeace-Aktionen und tollen Demonstrationen teilnehmen – wir haben immer viel Spaß.
Komm einfach vorbei – wir freuen uns auf Dich!